Dr. phil. Sabine Könninger

Politikwissenschaftlerin & Romanistin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsprojekt TONGUE  - Kulturelle Vielfalt und Konflikte in Gesundheitseinrichtungen: Eine empirische Studie

Forschungsschwerpunkte und -interessen
Wissenschafts- und Medizingeschichte, Ethik-, Biomedizin- und Biotechnologiepolitiken, Gouvernementalitätsstudien, Science and Technology Studies, Interpretative Policy Analyse, Qualitative Methoden der Sozialforschung

Vita

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin - IAG "Gentechnologiebericht" (2017-2018).
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft gGmbH (2015-2017). Forschungsprojekt des BMBF im Rahmen der Innovations- und Technikanalyse: „Partizipation in technisch-gesellschaftlichen Innovationsprozessen mit fragmentierter Verantwortung: das Beispiel nicht-invasive Pränataldiagnostik “.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung / Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Sozialwissenschaften (2008-2011). Forschungsprojekt der VW-Stiftung, Förderinitiative „Innovationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft“: „‘Converging Institutions?‘ How do regional institutions stimulate the innovation process of nanotechnologies in economy and society? A German-French comparison”.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leibniz Universität Hannover, Institut für Politische Wissenschaft (2004-2006). Forschungsprojekt der BMBF-Förderinitiative „Wissen für Entscheidungsprozesse - Forschung zum Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“: „‘Ethical Governance?‘ Wissen, Werte und politische Entscheidungsfindung in Deutschland, England und Frankreich“.


Studium & Promotion:

  • Promotion in Politikwissenschaft, Leibniz Universität Hannover (2015). Thema der Dissertation: „Vom magistère bioéthique zum magistère nanoéthique? Eine genealogische Untersuchung zur Ethikpolitik am Beispiel des französischen nationalen Ethikkomitees“.
  • Studium der Politologie und Romanistik, Leibniz Universität Hannover (1994-2002).
  • Abschluss M. A..

Ausgewählte Veröffentlichungen

Monografie


Artikel in akademischen und außerakademischen Zeitschriften und Zeitungen

  • Braun, Kathrin & Sabine Könninger (2018): Realizing responsibility. Institutional routines, critical intervention, and the “big” questions in the controversy over non-invasive prenatal testing in Germany, New Genetics and Society (online first, peer reviewed), doi.org/10.1080/14636778.2018.1495555.
  • Braun, Kathrin & Sabine Könninger (2017): „From experiments to ecosystems? Reviewing public participation, scientific governance and the systemic turn“, in: Public Understanding of Science, 1-16 (online first, peer reviewed). doi.org/10.1177%2F0963662517717375.
  • Könninger, Sabine & Kathrin Braun (2017): „Unternehmensfreundliche Selbstbestimmung für Schwangere: „Versicherteninformation“ über genetische Tests beauftragt“, in: BioSkop. Zeitschrift zur Beobachtung der Biowissenschaften (78), 12-13.
  • Könninger, Sabine & Kathrin Braun (2017): „Unternehmensfreundliche Regelung.  Die Debatte über die Folgen der neuen Tests steht noch aus. Der Gemeinsame Bundesausschuss lässt schon Informationen für Schwangere erstellen“, in: die taz, 24.02.2017, 18.
  • Braun, Kathrin & Sabine Könninger (2017): "Pränataldiagnostik - die "organisierte Verantwortungslosigkeit"?!", in: Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik (Hg.): Rundbrief 29. Dokumentation der Netzwerktagung  2017, 5-14.
  • Braun, Kathrin & Sabine Könninger (2017): „Aus der Logik aufgerüttelt? Eine Einschätzung zur Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses, ein Methodenbewertungsverfahren zur nicht-invasiven Pränataldiagnostik einzuleiten“, in: GID (240) , 8-12.
  • Könninger, Sabine (2013): „Diskursforschung zur Ethikfalle “, in: GID (218) Kritische Sozialwissenschaft. Gesellschaftliche Intervention oder Elfenbeinturm?, 18-20.
  • Braun, Kathrin, Svea Herrmann, Sabine Könninger, Alfred Moore (2010): „„Ethical reflection must always be measured ”, Bioethics, Technologies of Humility and the Government of Government”, in: Science Technology & Human Values (35)6, 839-864 (peer reviewed).
  • Braun, Kathrin, Alfred Moore, Svea Herrmann, Sabine Könninger (2010): “Science Governance and the Politics of Proper Talk: Governmental Bioethics as a New Technology of Reflexive Government”, in: Economy And Society 39(4), 510-53 (peer reviewed).
  • Braun, Kathrin, Svea Herrmann, Sabine Könninger, Alfred Moore (2009): „Bioethik in der Politik “  , in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 8, 16. Febr., 40-46.

Buchbeiträge

  • Könninger, Sabine (2018): Ein Monitoring monitoren –die IAG Gentechnologiebericht in der Wahrnehmung der medialen Öffentlichkeit, in: F. Hucho, J. Diekämper, H. Fangerau et al. (Hg.) Vierter Gentechnologiebericht. Bilanzierung einer Hochtechnologie. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft, 347-376.
  • Könninger, Sabine (2011): „Is everything in good health? From bio to nano - the proliferation of governmental ethics in France”, in: K. Braun (Hg.) Between self-determination and social technology. Medicine, biopolitics and the new techniques of procedural management. Bielefeld, transcript, 215-238.
  • Könninger, Sabine (2010): „From Bio to Nano? Governing through Ethical Speech in France”, in: U. Fiedeler, C. Coenen, S. R. Davies et al. (Hg.): Understanding Nanotechnology: Philosophy, Policy and Publics. Heidelberg/Amsterdam, AKA, 121-132.
  • Herrmann, Svea & Sabine Könninger: „„… but you cannot influence the direction of your thinking“: Guiding Self-Government in Bioethics Policy Discourse”, in: B. Katz Rothman, E. M. Armstrong & R. Tiger (Hg.) (2008): Advances in Medical Sociology, Vol. 9: Bioethical Issues: Sociological Perspectives. Oxford u.a., Elsevier, 205-223.


Edition

  • Hucho, Ferdinand, J. Diekämper, H. Fangerau, B. Fehse, J. Hampel, K. Köchy, S. Könninger et al. (Hg.) (2018): Vierter Gentechnologiebericht. Bilanzierung einer Hochtechnologie. Forschungsberichte der interdisziplinären Arbeitsgruppen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Baden-Baden, Nomos.


Expertise & Gutachten:

  • Braun, Kathrin, Svea Herrmann, Sabine Könninger (2002): Deliberative Modelle als Mittel der Demokratisierung von Bioethik- und Biomedizinpolitik. Expertise für die Förderinitiative des BMBF: Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.


Ausgewählte Vorträge

  • „Contested Medicalization, Fundamental Questions and Fragmented Responsibility: Governing Non-Invasive Prenatal Testing (NIPT) in Germany”  (mit Kathrin Braun). XIX ISA World Congress of Sociology „Power, Violence and Justice: Reflections, Responses and Responsibilities”, Toronto, Canada, July 15-21, 2018.
  • „(Un)Möglichkeiten der Kritik? Zur Entwicklung und Etablierung des nicht-invasiven Pränataltests in Deutschland“. Cornelia Goethe Colloquium „Die Anderen der Reproduktionsmedizin. Feministische Perspektiven auf Arbeit, Familie und Rassismus“ , Frankfurt am Main, 22.11.2017
  • „“Die Fortschritte in diesen Bereichen stellen regelmäßig neue ethische Fragen, gegenüber welchen wir nicht einfache Zuschauer bleiben dürfen“ - Zur Genealogie der Ethikpolitik am Beispiel Frankreichs“. Tagung der Themengruppe „Konstruktivistische Theorien der Politik“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft: Neues aus Biopolis? Die Politik der Biomedizin Theoretische Reflexionen und empirische Annäherungen  (2.-3.11.2017) Universität Duisburg-Essen.
  • „Pränataldiagnostik - die „organisierte Verantwortungslosigkeit“?!“ (mit Kathrin Braun), Jahrestagung des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik (23.-25.06.2017) Berlin.
  •  „… sehr viel findet hinter den Mauern irgendwelcher Laboratorien und Institutionen statt“ – Möglichkeiten und Grenzen zivilgesellschaftlicher Einflussnahme“, Tagung „Nicht-invasive Pränataldiagnostik: Möglichkeiten und Grenzen zivilgesellschaftlicher Einflussnahme“, (9.06.2017) Berlin.
  • „Non-invasive prenatal testing (NIPT) in Germany: Challenges for public participation“, EASST/4S-Konferenz: Science and Technology by Other Means, (31.08.-3.09.2016) Barcelona.
  • „Non-invasive prenatal testing in Germany and the challenges for public participation, policy-making and public reflexivity. A revolution through routine?“ (mit Kathrin Braun), International Conference in Interpretive Policy Analysis, (5.-7.07.2016) Hull.
  • “Non-invasive prenatal testing (NIPT) and the challenges for public participation and public reflexivity”, Konferenz: Participating in innovation, innovating in participation, (3.-4.12.2015) Paris.
  • „Der Ethikboom – Ausdehnungen von Bio? und Nanoethikpolitiken in Frankreich“, Frühjahrstagung der Sektion Wissenschaft? und Technikforschung der DGS sowie des Arbeitskreises Politik, Wissenschaft und Technik der DVPW: (Un?)Sicherheit, (Bio?)Macht und (Cyber?)Kämpfe: Kritische Theorieperspektiven auf Technologien als Ort gesellschaftlicher Auseinandersetzung, (23.- 24.03.2012) Hamburg-Harburg.
  • „Governmental Ethics Regimes in France: From Bio to Nano – Which Forms of Scientific Governance?“, Workshop on Nanotechnologies – Economics and Societal Perspectives, (7.- 8.07.2011) Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe.
  • „From Bio to Nano? Governing through Ethical Speech in France”, First Annual Conference Of The Society for the Study of Nanoscience and Emerging Technologies, (8.- 11.09.2009) Universität Washington, Seattle, USA.
  • „‘From Bioethics to Nanoethics?‘ Development, Institutionalization and Framing of Ethicpolitics in France”, International Conference in Interpretive Policy Analysis: Discourse, Power and Politics, (25.- 27.06.2009) Universität Kassel.
  • „Bioethicpolitics in France – Which forms of Governance?”, EASST-Konferenz: Reviewing Humanness: Bodies, Technologies and Spaces, (23.- 26.08.2006) Universität Lausanne, Schweiz.
  • „From Ethical Constraints to Unconstrained Speech. Bioethics Policies in France”, Konferenz: The Politics of Ethics and the Crisis of Government, (25.- 26.05.2006) Universität von Washington, Seattle, USA.

Kontakt

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Pflegewissenschaftliche Fakultät

Dr. Sabine Könninger
Pallottistraße 3
56179 Vallendar
Telefon: +49 – (0)261 6402 0
Email: skoenninger@pthv.de